Warum machen wir das?

Das Leben der meisten von uns hat sich für die nächsten Wochen und Monate in die eigenen vier Wände verlagert. So werden auch Einkäufe vermehrt online abgewickelt. Während sich große Onlinehändler über enorme Umsatzsteigerungen freuen dürfen, bangen unsere heimischen Anbieter um ihre Existenz. Viele, viele Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Einige Unternehmen, deren Geschäftsräume derzeit wegen Corona geschlossen sind, bieten mittlerweile Lieferservices an. Das Problem? Viele Menschen wissen nichts davon oder finden es schlichtweg einfacher, bei gewohnten Online-Riesen zu bestellen.

Deshalb wurde ganz nach dem Motto “Geh nicht fort - kauf im Ort” aus der Not heraus die Plattform badenliefert.at gegründet. Diese soll es Menschen aus Baden und Umgebung ermöglichen, schnell und unkompliziert Unternehmen aus der Region zu finden, die Produkte nach hause liefern. Interessierte Unternehmen können sich einfach auf der Webseite eintragen.

Das hilft nicht nur der heimischen Wirtschaft, sondern schützt auch alle Mitmenschen - deren Gesundheit und deren Arbeitsplätze. Damit unsere Region auch nach der Krise noch glänzen kann.

Die aktuelle Situation ist eine Herausforderung für uns alle. Einkaufen gehen, ein Besuch im Kaffee- oder Wirtshaus, Dinge des täglichen Bedarfs besorgen - Tätigkeiten, die sonst so selbstverständlich für uns sind, gibt es in der Form momentan nicht. Geschäfte haben zu. Das öffentliche Leben steht still.

Geh nicht fort - kauf im Ort. Für die heimische Wirtschaft. Für dich selbst.

Besonders kleinere, regionale Unternehmen trifft die Schließung ihrer Lokale und Geschäfte. Viele bleiben auf ihren Produkten sitzen – seien es Lebensmittel oder saisonale Produkte, etwa für Ostern. Noch schlimmer ist aber, dass in dieser Situation viele Unternehmen schon jetzt oder in naher Zukunft um ihre Existenz ringen müssen, da sie momentan keinerlei Umsatz machen.

Einige Unternehmer und Unternehmerinnen sind hier schon kreativ geworden und bieten nun Lieferungen nach Hause an – direkt vor die Tür. Leider scheitert es momentan aber oft noch an Details wie der Aufbereitung des Angebotes oder schlichtweg daran, dass mögliche Kundschaft nichts von dem Angebot weiß. Wir wollen nicht einfach hinnehmen, dass Andere profitieren, während unsere heimischen Betriebe - unsere Nachbarn, Freunde, Bekannte, die nette Kellnerin vom Kaffeehaus um die Ecke - in dieser Geschichte vergessen werden.

Die Lösung? Wir helfen uns gegenseitig.

Wie? Durch Zentralisierung. Bedrohungen lassen uns alle ein wenig näher zusammenrücken – natürlich nur im übertragenen Sinn. Aufgrund der derzeitigen Situation wollen wir von der Webagentur unsere Ressourcen und Möglichkeiten gezielt einsetzen, um sowohl andere Unternehmen als auch die Gesellschaft allgemein dabei zu unterstützen, das Beste aus der Situation zu machen. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, Existenzen zu schützen und das Leben der Menschen etwas angenehmer zu machen.

Aus diesem Grund haben wir badenliefert.at ins Leben gerufen. Diese Webseite soll als zentrale Plattform für Lieferservices und Zustelldienste einzelner Unternehmen dienen.

Für Unternehmen , um es Interessierten zu ermöglichen, das Unternehmen schnell und unkompliziert zu finden und zu kontaktieren. So kann das Geschäft fortgeführt und diese herausfordernde Zeit leichter überbrückt werden. Durch unsere Plattform können wir gemeinsam die Reichweite vieler Unternehmen erhöhen. Wenn jedes Unternehmen badenliefert.at seinem Kunden- und Bekanntenkreis näherbringt, steigt die Reichweite exponentiell und alle profitieren davon. Machen wir das Beste aus der Situation. Für uns und unsere Mitmenschen.

Für die Bewohner, um alle Lieferservices und Zustelldienste im näheren Umkreis mit wenigen Klicks zu finden und gefahrlos weiter bei regionalen Anbietern kaufen zu können. So ist nicht nur die der eigenen Familie gesichert, sondern auch noch eine gute Tat vollbracht. Für die Freundin, die im Frisörsalon drei Straßen weiter arbeitet. Für den Sohn, der seine Lehrzeit nach der Krise gerne fortsetzen würde. Für alle, die gerade um ihre Jobs zittern, weil ihre Unternehmen keine Einnahmen mehr machen. Jeder Einkauf, der bei regionalen Betrieben gemacht wird, hilft dabei, Arbeitsplätze zu sichern und unsere Gesellschaft am Laufen zu halten.